Jump to content

GreenTech Made in Germany

Sind die Weichen für Deutschland als GreenTech-Exportnation richtig gestellt?

Jetzt downloaden!

Studie teilen

In der „Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie“, die 2016 veröffentlicht und seitdem bereits zweimal aktualisiert wurde, sind die 17 Sustainable Development Goals (SDGs) konkretisiert und operationalisiert.

Diese wurden 2015 durch die Generalversammlung der Vereinten Nationen verabschiedet und adressieren ökonomische, soziale und ökologische Aspekte und greifen damit das Modell des Nachhaltigkeitsdreiecks auf. Die SDGs zu erreichen, bedarf einer Vielzahl an Maßnahmen und unterschiedlichen Ansätzen – unter anderem den Einsatz von Technologien. Solche Technologien mit einem Impact auf die Sustainable Development Goals werden seit einiger Zeit als GreenTech bezeichnet. Es ist ein noch junges Feld mit rasendem Wachstum, das jedes Jahr weltweit um 7,5 Prozent zunehmen soll.

Mit der Studie „GreenTech – Made in Germany | Sind die Weichen für Deutschland als GreenTech-Exportnation richtig gestellt?“ haben wir gemeinsam mit der Hochschule Reutlingen die gerade entstehende GreenTech-Branche untersucht. Dabei wurden Experteninterviews ausgewertet mit Spezialist*innen aus den Bereichen Industrie, Forschung, GreenTech, NGOs, Venture Capital, öffentlicher Hand und Beratung.

Im Koalitionsvertrag wird zwar der Begriff „GreenTech“ nicht explizit erwähnt und doch verfolgt die Bundesregierung Ziele und Strategien in Bezug auf die Förderung von GreenTech, wie beispielsweise die Entbürokratisierung.

Um International wettbewerbsfähig zu bleiben ist jedoch auch die Wahl der richtigen Partner, eine CO2-Bepreisung sowie die Konstituierung einer Mehrzahl an Studiengängen, die sich mit der Thematik GreenTech beschäftigen, sinnvoll.

Auch die Rolle der Digitalisierung für die Wirkung von GreenTech wird in der Studie in den Fokus gestellt. Wir betrachten die beiden Komponenten in einer wechselseitigen Beziehung und sehen die Digitalisierung hierbei als Enabler von GreenTech.

Weitere Key Findings:

  • Neben Solarenergie stehen digitale Technologien mit 45 Prozent an der Spitze der Nennungen von GreenTech-Technologien.
  • Mit insgesamt 80 Prozent werden alternative Energien allerdings am häufigsten als GreenTech-Technologie genannt.
  • Weitaus unterrepräsentierter ist Elektromobilität und Technologien zum Recycling als Antwort von nur 15 Prozent der Befragten.
  • Wasserkraft liegt bei lediglich 6 Prozent.

Lesen Sie in unserer neuen Studie jetzt noch mehr über die Prognose nachhaltiger Technologien, deren Rolle im Kontext der Digitalisierung und die ökologische Wirkung von GreenTech.

Hier gelangen Sie zur Pressemitteilung inkl. Abstract!

Kostenloser PDF-Download

Wir werden Ihnen künftig Informationen zu unseren Leistungen und Neuigkeiten zum Unternehmen per E-Mail zukommen lassen. Sie können jederzeit der Nutzung Ihrer E-Mailadresse zu Werbezwecken mit einer kurzen E-Mail an unsubscribe(at)mhp.com widersprechen. Alternativ klicken Sie auf den bereit gestellten Abmeldelink in den E-Mails. Mehr Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.