MHP Mobilitätsatlas 2017

22.05.2017

Mehr Integration, mehr Innovation, mehr Kooperation

Ludwigsburg – MHP hat den MHP Mobilitätsatlas 2017 (mobility.mhp.com) veröffentlicht. Zusammengestellt, skizziert und analysiert sind darin insgesamt 338 Projekte (252 aus Deutschland, 86 aus anderen Ländern), die sich auf Ebene von Städten und Gemeinden unterschiedlichen Formen der Mobilität widmen. „MHP hat bei der Untersuchung interessiert, wie die aktuellen Trends in der Mobilität in den Projekten der Städte reflektiert werden und wie zukunftsfähig die Städte aufgestellt sind. Um die Ergebnisse weiter einordnen zu können, haben wir die Ergebnisse für Deutschland in Bezug zu internationalen Städten gesetzt, die anerkanntermaßen progressiv in punkto Mobilität sind“, sagt Marcus Willand, Associated Partner bei MHP und Initiator des Mobilitätsatlas.

Marcus Willand: „Bei unserer Analyse sind uns wiederkehrende Muster aufgefallen. Daraus haben wir drei Kernthesen und Empfehlungen abgeleitet.“ Auffällig ist erstens, dass die meisten Projekte nicht in ein übergreifendes Konzept integriert sind. Damit bleiben Synergien ungenutzt, eventuell behindern sich Projekte innerhalb einer Stadt sogar gegenseitig. Zweitens sind digitale Projekte bislang eher die Ausnahme – obwohl gerade diese, gemessen am Innovationsgrad, die nachhaltigsten Auswirkungen auf eine Neuausrichtung der Mobilität haben. Und drittens bestehen aktuell nur wenige Kooperationen zwischen Städten und Gemeinden auf der einen Seite und Akteuren aus Wirtschaft und Wissenschaft auf der anderen Seite. Gerade partnerschaftliche Kooperationen sind nachweislich ein wesentlicher Faktor, um eine zukunftsfähige urbane Mobilität zu gestalten.

Marcus Willand steht gerne für weitere Auskünfte und Gespräche zur Verfügung (marcus.willand(at)mhp.com; +49 (0)152 33145067).

MHP Newsroom

Mit unseren News und Presseinformationen bleiben Sie stets auf dem Laufenden über MHP.

MHP bei LinkedIn

Folgen Sie uns bei LinkedIn und erhalten Sie immer die neuesten Informationen zu MHP.