Jump to content
  • Success Story

Success Story Syntegon

Mehr Effizienz im Finanzbereich durch Automatisierung

Success Story teilen

Wie der Verpackungsspezialist Syntegon Technology seine Finanzprozesse deutlich effizienter gestaltet

Sichere und nachhaltige Verpackungen sind ein entscheidender Erfolgsfaktor – besonders für Hersteller von sensiblen Produkten aus der Pharma- und Nahrungsmittelindustrie. Syntegon Technology liefert genau dafür passende Lösungen – von einzelnen Maschinen bis zu kompletten Verpackungslinien, digitalen Dienstleistungen und integrierten Lösungen.

Das Portfolio von Syntegon Technology deckt alle relevanten Verpackungsprozesse ab. Ganz gleich, ob zum Füllen und Versiegeln, Codieren und Sterilisieren, Wiegen und Thermoformen – das Unternehmen aus dem baden-württembergischen Waiblingen entwickelt mit seinen 6.000 Mitarbeiter*innen an über 30 Standorten in 15 Ländern hochqualitative und effiziente Lösungen.


Das Ziel: mehr Effizienz im Finanzbereich

Mit der Übernahme durch den Investor CVC Capital Partners begann Anfang 2020 für Syntegon Technology ein neues Kapitel der Firmengeschichte. Einst ein Geschäftsbereich eines Großkonzerns, bearbeitet das Unternehmen den Markt nun autark. Im Zuge dessen suchten Syntegon Technology und CVC Capital Partners nach Lösungsansätzen, um kundenzentrierter und zugleich effizienter zu werden.

Hierfür wurde mit dem Value Creation Program (VCP) ein unternehmensweites Programm ins Leben gerufen. Mit Blick auf die globalen Finanzprozesse von Syntegon Technology gilt es, die Wertschöpfung in den drei stets verzahnt zu betrachtenden Dimensionen Organisation, Technologie und Mitarbeiter*innen zu maximieren – vor allem mittels intelligenter Automatisierungslösungen. Hierbei ist es erforderlich, einen messbaren Business Case sowie unternehmensweit skalierbare Ansätze zu verfolgen. Zu diesem Zweck wurde mit MHP ein externer Partner hinzugezogen, um die Leistungen von der Konzeption bis zur Umsetzung aus einer Hand zu beziehen.

Ein starkes Prozess-Assessment – powered by MHP

Zum Start führten wir eine strategische Analyse der zentralen End-to-End-Prozesse im Finanzbereich durch. Dafür kam unser „MHP Automation Assessment Tool“ (AAT) zum Einsatz – ein rein digitales Assessment, mit dem sich die vorhandene Prozesslandschaft von Syntegon Technology top-down aufschlüsseln ließ. Auf diese Weise konnten wir mit dem Projektteam mehr als 30 Teilprozesse über vier Standorte hinweg analysieren.

Der strukturierte AAT-Überblick ermöglichte es, innerhalb weniger Stunden die Effizienzpotenziale des Finanzbereiches von Syntegon Technology zu evaluieren, Schritte zu priorisieren sowie potenzielle Lösungen und Automatisierungen zu diskutieren. Durch den in unserem AAT standardmäßig integrierten Branchenvergleich war es zudem möglich, Prozesskosten und Automatisierungspotenziale objektiv zu bewerten, da unsere Analyse auf mehrere hundert Benchmarks und Referenzvorhaben zurückgreift.

Auf Basis dieser Analyse- und Bewertungsrunde erstellten wir einen Umsetzungsplan, der in drei Wellen bis ins Jahr 2022 realisiert werden soll. Hierin sind sowohl die Automatisierungslösungen für alle zu berücksichtigenden Standorte von Syntegon Technology detailliert dargestellt als auch der Business Case kalkuliert.

Mittlerweile begleiten wir die kundenspezifische Integration der gewählten Automatisierungsanwendungen mit verschiedenen SAP-Standards – vor allem entlang der Prozessfelder Order-to-Cash und Invoice-to-Pay.

Die Herausforderungen des Projekts

Im Laufe des Projekts galt es, mehrere Herausforderungen zu bewältigen. Insbesondere die globale Skalierung und Umsetzung der neuen Lösungen verlangte von dem Projektteam ein effizientes und klar strukturiertes Projektmanagement – und das unter erschwerten Bedingungen. Denn die internationale Corona-Pandemie schränkte für längere Zeit die Präsenzzusammenarbeit ein. Der Wechsel zum gemeinsamen Remote-Teamwork funktionierte jedoch reibungslos.

Nach dem Roll-out des Piloten für den deutschsprachigen Raum nahm das Projekt an Fahrt auf, in dem die internationalen Tochtergesellschaften in die neuen Lösungen integriert wurden.

Durch unser umfassendes Change Management, die konstante Einbindung der zunehmenden Zahl an Stakeholdern sowie ein detailliertes Business Case-Tracking und Projektmanagement ist es uns gelungen, die vielfältigen Herausforderungen erfolgreich zu meistern. Unser sequenzielles Vorgehen von Standort zu Standort erlaubte es dem Projektteam, regelmäßig Feedback und Reviews zur Optimierung des Projektansatzes einfließen zu lassen.

Deutliche Effizienzgewinne messbar

In Zahlen ausgedrückt, sind nach der ersten Evaluation durch verbesserte Prozessdurchlaufzeiten für mehrere Teilprozesse Effizienzgewinne von deutlich über 50 Prozent messbar. Dabei wird bereits deutlich, dass unser ganzheitlicher Projektansatz von der Analyse bis zur Implementierung eine starke Grundlage für die weltweite Skalierung der Lösungsansätze gelegt hat. Während der angestrebte globale Standard direkt auf die Effizienzziele einzahlt, stellt die Berücksichtigung lokaler Besonderheiten die Kundennähe im operativen Betrieb sicher.

Wir freuen uns, das Syntegon Technology-Management als ganzheitlich denkender Sparring-Partner mit unserer Prozess-, Automatisierungs- und IT-Expertise bei diesem organisationweiten Transformationsprojekt unterstützen zu dürfen. Ganz im Sinne unseres Purpose: Enabling You To Shape A Better Tomorrow.


Kundenstimmen

  • Stefan Schmidt, Director Finance Transformation Syntegon Technology GmbH

    „Mit unserem Value Creation-Program verfolgen wir das Ziel, innerhalb von zwei Jahren unternehmensweit signifikante Effizienzpotenziale zu identifizieren und sukzessive umzusetzen. MHP begleitet das Vorhaben von Beginn an und trägt insbesondere durch die Automatisierung und Reorganisation des Finanzbereichs maßgeblich zum Erfolg bei.“