Detail

Softwarequalität messen und absichern

19.12.2017 MHPDeepDive

Die Basis für jedes IoT-Projekt

Das Internet of Things (IoT) ist zwar in vielen Bereichen bereits heute Realität. Dessen Bedeutung wird in den kommenden Jahren aber sowohl im privaten, als auch im geschäftlichen Umfeld noch dramatisch zunehmen. Marktforscher gehen davon aus, dass bis zum Jahr 2020 mehr als 20 Milliarden Geräte miteinander verbunden sind.

Neben der reinen Anzahl der Geräte steigt auch deren Komplexität. Betroffen davon ist vor allem die auf der physischen Hardware installierte Software. Sie muss höchsten Anforderungen an Sicherheit, Interoperabilität und Konnektivität genügen. Und sie muss in immer kürzeren Entwicklungszyklen aktualisiert werden - denn die Kunden erwarten häufige Updates und Erweiterungen. Zu meistern ist das nur, wenn die Softwarequalität hoch und zudem messbar ist.

In unserem MHPBoxenstopp "Softwarequalität messen und absichern" zeigen wir Ihnen, welche wesentlichen Faktoren die Softwarequalität beeinflussen und wie Sie damit Ihre IoT-Projekte zielgerichtet absichern.

In diesem MHPBoxenstopp geht es unter anderem um folgende Themen:

  • Basis: Was macht Softwarequalität aus und wie lässt sie sich messen?
  • Vorgehen: Wie baue ich ein effizientes Qualitätsmanagement in den Entwicklungsprozess ein?
  • Herausforderungen: Womit muss ich bei IoT-Vorhaben besonders rechnen? (z.B. mit End-to-End-Prozessen)
  • Strategie: Wie lässt sich sinnvoll mit "problematischen" Applikationen umgehen?

Referent:
Martin Fünffinger-Link
Senior Manager | BIG DATA & IoT Technologies

 

Haben Sie diesen MHPBoxenstopp verpasst oder möchten Sie sich noch einmal in Ruhe die Präsentation anschauen?

Hier finden Sie die Präsentationsfolien zum Nachlesen oder den gesamten MHPBoxenstopp als Video.

VERANSTALTUNGSDATEN

19.12.2017
Beginn: 11:00 Uhr (MEZ)
Ende: 11:30 Uhr (MEZ)

Sprache: Deutsch

EVENTFORM

Online