Wie steht es um die Mobilität in deutschen Städten? / Innovation Blog

Wie steht es um die Mobilität in deutschen Städten?

So die Frage, die uns zum MHP Mobilitätsatlas 2017 veranlasste - und das Ergebnis? Es gibt viel zu tun!

Megatrends wie Urbanisierung, Digitalisierung und Nachhaltigkeit beeinflussen unser tägliches Leben zunehmend. Das veraltete Leitbild der autogerechten Stadt aus den 1960er Jahren ist weder zeitgemäß noch wird es den aktuellen Anforderungen gerecht. Um die Frage zu beantworten wie es um die Mobilität in Deutschland bestellt ist, haben wir hierzulande rund 250 mobilitätsbezogene Projekte untersucht. Diese wurden im Anschluss einem Vergleich mit Mobilitätsprojekten internationaler Mega-Cities unterzogen. Grundlegend konnten wir feststellen, dass die deutschen Städte und Kommunen erkannt haben, dass Handlungsbedarf in der Entwicklung der urbanen Mobilität besteht. Allerdings müssen wir konstatieren, dass noch eine Vielzahl an Optimierungspotenzialen vorhanden ist.

Verdichten wir die Erkenntnisse aus der Analyse der Projekte, liefert der MHP Mobilitätsatlas 2017 drei übergeordneten Erfolgsfaktoren für nachhaltige, erfolgreiche Mobilitätsprojekte und –initiativen im urbanen Raum:

  • Erstens ist eine ganzheitliche Herangehensweise entscheidend für einen nachhaltigen Projekterfolg. Es hat sich herausgestellt, dass ein übergeordnetes Zielbild zum Thema Mobilität in der betrachteten Stadt maßgeblichen Einfluss auf die Wirkung und den Erfolg ihrer Mobilitätsprojekte hat. Insellösungen können das nur bedingt erreichen.
  • Zweitens sind ganzheitliche Ansätze bei einer gemeinsamen Strategieentwicklung innerhalb von Kooperationen förderlich. Konkret heißt dies, dass eine Intensivierung der Partnerschaften zwischen öffentlichen und privaten Mobilitätsanbietern forciert werden sollte.
  • Drittens konnten wir feststellen, dass digital getriebene Projekte einen höheren Innovationsgrad aufweisen. Innovative Projekte beantworten aus unserer Sicht die Frage nach einer zukunftsfähigen Mobilität effektiver, weshalb die Chancen der Digitalisierung intensiver und umfassender genutzt werden sollten.

Im internationalen Vergleich können wir Deutschland eine Position im Mittelfeld attestieren, wenn es um den Ausbau der Mobilität der Zukunft geht. China implementiert, unter anderem aufgrund des hohen ökologischen Handlungsdrucks und der politischen Rahmenbedingungen, Lösungen schneller. In den USA wiederum ist die Bereitschaft vor allem für innovative Konzepte in den Städten größer, was sich in einer der Forschung und Umsetzung freundlichen Regulation zeigt. Deshalb sollten sich deutsche Kommunen an internationalen Best Practices orientieren, um so im internationalen Wettbewerb um die Mobilität der Zukunft aufzuschließen.

Der Wandel ist in vollem Gange und MHP arbeitet bereits heute an zukunfts- und tragfähigen Lösungen. Der MHP Mobilitätsatlas 2017 ist dabei ein Baustein, dessen Erkenntnisse es uns ermöglichen, mit den Städten über nachhaltige, zukunftsfähige Mobilitätskonzepte zu sprechen.

Der MHP Mobilitätsatlas 2017 ist online unter mobility.mhp.com auch als PDF verfügbar.

0 Kommentare

Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.

Ähnliche Artikel

mehr Einträge

Ansprechpartner

Dr. Oliver Kelkar

Associated Partner
Market Intelligence & Innovation

Tel.: +49 151 20301159
eMail: oliver.kelkar(at)mhp.com

RSS Feed

Hier können Sie das MHP Innovation Blog abonnieren.