Innovation ist nicht immer ein leichter Weg! / Innovation Blog

Hätte, wäre, wenn und Aber… Was soll ich sagen?

Der Titel dieses Beitrags und auch der Beitrag selbst waren bereits fertig:

„Mein Postbote kommt jetzt elektrisch“.

Mit Stolz wollte ich die Story erzählen, dass in meinem Dorf mit knapp 5.000 Einwohnern, oder korrekterweise Kommune, die Post bereits auf den elektrischen Streetscooter umgestellt hat. Wo sonst mein Postler mit seinem knatternden T5 vorfährt und schon von Weitem zu hören ist, kommt nun auf leisen Sohlen der gelbe Elektrowagen. Ich habe ihn dann auch direkt am ersten Tag aufgesucht und befragt wie es ist. Zu meiner Überraschung hielt sich die Begeisterung aber in Grenzen. Das Auto höre man gar nicht mehr, die Umstellung sei so groß und zu allem Übel funktionierte dann auch direkt auf Anhieb die Funkfernbedienung zum Öffnen des Autos nicht mehr. Sein Kollege zeichnet hier ein ganz anderes Bild: Er ist begeisterter Scooterfahrer und findet es schade, dass gerade alle Autos defekt sind. Es ging sogar soweit, dass er sich auch gerne selbst ein E-Auto kaufen und nutzen würde.

Ich bin der Überzeugung, dass es sicherlich nicht einfach ist seine Gewohnheiten umzustellen. Auch hier handelt es sich schließlich um jahrelange Übung in den immer wiederkehrenden Prozessschritten. Aber wer nicht wagt, der gewinnt auch nicht.

An Ostern nun die Ernüchterung: Ich habe mich bereits gewundert warum am Freitagabend das Auto noch am Straßenrand steht. Samstag, Sonntag und Ostermontag dann das gleiche Spiel. Letztendlich herrschte am Dienstag dann Klarheit: Der Post Streetscooter wurde von den anderen gelben Engeln, dem ADAC, abgeholt und leider war das nicht der einzige, denn auf dem Abschleppwagen stand noch ein weiterer.

Für jemanden, der mit Herzblut für Elektromobilität kämpft war das ein trauriger Anblick. Leider konnte ich nicht in Erfahrung bringen, ob es an einem tatsächlichen Defekt lag oder nur an einer leeren Batterie. Letzteres war wohl nicht der Fall, mein Postbote fährt jetzt wieder mit seinem altbekannten T5 vor.

Ich hoffe nur, dass dies kein Zeichen der Aufgabe ist, sondern ein ganz normaler Schritt im Entwicklungs- und Lernprozess. Der Weg der Post, die Vorteile eines solchen Fahrzeugs zu nutzen sind absolut richtig. Der Wert für die Umwelt und die Bürger, unbezahlbar.
In diesem Sinne

0 Kommentare

Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.

mehr Einträge

Ansprechpartner

Dr. Oliver Kelkar

Associated Partner
Market Intelligence & Innovation

Tel.: +49 151 20301159
eMail: oliver.kelkar(at)mhp.com

RSS Feed

Hier können Sie das MHP Innovation Blog abonnieren.