Wie entsteht eigentlich ein Exponat? Teil 1 / Innovation Blog

Wie entsteht eigentlich ein Exponat?

 

Normalerweise entstehen Prototypen und die Hardware von innovativen Ideen hinter verschlossenen Türen, in isolierten Labs. Wir vom Produkt und Innovationsmanagement bei MHP haben einen Raum geschaffen, in dem es einiges zu entdecken gibt. Hier rauchen nicht nur die Köpfe von Oliver Kelkar, mir und dem gesamten P&I Team, sondern auch der Lötkolben. Wir tüfteln an Hardware, testen sie und geben damit Innovation Gestalt. Die vier Themenfelder Digitalisierung, Sustainable Mobility, Connected Vehicle und Future City finden sich hier in unterschiedlichster Umsetzung als Hardware wieder.


Dieser Raum trägt den Namen <space/>404, hier kommt alles zusammen: space 404 beschreibt nicht nur den rein physischen Raum, sondern auch die Freiheit in der Ideenfindung. Der allbekannte ‚404 Error‘, der im HTTP Protokoll erscheint, beschreibt die Fehler, die hier im space gemacht werden dürfen, oder auch die Idee, die an ihre Grenzen stößt und damit ins Nichts führt.

Unsere Exponate entstehen durch klassische Handarbeit. Das neueste Exponat beispielsweise ist der 5000er Xerion von Claas: wir bauen hier natürlich nicht das 16 Tonnen schwere und 530 PS starke Original, aber auch das LEGO Modell mit seinen fast 2.000 Einzelteilen ist eine technische Meisterleistung. 340 Seiten Anleitung und Liebe zum Detail, mehr brauchte es für unsere Tüftler nicht, um das LEGO Fahrzeug zusammenzusetzen.


Die LEGO Technic Nachbildung des leistungsstarken Traktors vom Typ CLAAS XERION ist fast so imposant wie der riesen Traktor und kann sich echt sehen lassen. Das Modell macht sich auch als Helfer im Garten des Schlossgut Harteneck nicht schlecht, vorrangig dient es aber zur Veranschaulichung.

1 Kommentare

Sehr gut gemacht Patrick und Steffen (die zwei auf dem coolen Foto). Das wird ein weitere tolle Experience! Ich bin schon sehr gespannt.

Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.

Ähnliche Artikel

mehr Einträge